Kalender

CARMEN 2020
Dancaïro, Schmuggler

Eddie Mofokeng

Tenor oder Bariton

Eddie Mofokeng stammt aus einer musikalischen Familie, die seine Begabung früh förderte. Er begann seine musikalische Ausbildung zunächst instrumental und studierte Trompete dann Posaune, Horn und Tuba. Als Mitglied eines Gemeinschaftschores beschloss er sich auf seine Ausbildung zum klassischen Sänger zu konzentrieren.

Eddie studierte Gesang an der North – West University, Potchefstroom bei Prof. Santisa Viljoen und schloss 2012 mit dem Diplom in Musik ab. Danach folgte ein BA Mus. Abschluss 2013, Ehrendiplom 2014 und Master in Musikwissenschaft 2016. Während seines Studiums an der North – West University nahm er an einer Reihe von Meisterkursen teil, unter anderem unter der  Leitung von Kobie van Rensburg und Jacques Imbrailo. Im Jahr 2015 wurde er auch in die Chorakademie Lübeck eingeladen, wo er Meisterkurse bei Margreet Honig, Marcel Boone, Rolf Beck und Marcin Koziel besuchte.

Im Jahr 2016 erhielt er das Mozartfeststipendium für ein Studium in Köln bei Prof. Josef Protschka. Eddie begann sein Masterstudium in Köln, wo er mit Raimund Nolte arbeitete. Er wirkte in „Gianni Schicci“ und einem Mandarin-Musik Projekt in China während des iSing Young Artist Festivals 2017 mit. Darüber hinaus gehörte Eddie 2017 zu den 42 Finalisten des Wettbewerbs „Neue Stimmen“ in Gütersloh und war unter den Halbfinalisten des 5. Otto Edelmann Gesangswettbewerbs in Wien.

2018 hatte Eddie die Möglichkeit, dem Collegium Vocal Gent unter der Leitung von Philippe Herreweghe beizutreten. 2018/19 wirkte er in „Troubles in Tahiti“, „A Quiet Place“ von Bernstein und in „Dido & Aeneas“ im Aachener Theater mit. 2019 gehörte Eddie zu den Finalisten der „Competizione dell’Opera“ in Sotschi und sang die Rolle des Enrico in Haydns „L’isola Disabitata“ beim Festival Schloss Rheinsberg.

Eddie arbeitet regelmäßig mit lokalen Chören, Schulchören und Kirchenchören zusammen und bereitet diese auf Wettbewerbe vor. Er glaubt, dass die Kraft der Musik, insbesondere des Singens, die Seele heilt und dass er die Verantwortung hat, diese kraftvolle Botschaft überall dort zu verbreiten, wo er auftreten kann.

Foto © Besim Mazhigi