Kalender

CARMEN 2020
Zuniga, Leutnant

Jacques-Greg Belobo

Bass

Der kamerunische Bass Jacques-Greg Belobo studierte in Nizza und Paris und war schon sehr früh Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, u.a. des Internationalen Gesangswettbewerbs in Genf und des Internationalen Belvedere-Wettbewerb in Wien mit fünf Preisen.

Nach einem Engagement als Mitglied des Jungen Ensembles der Bayerischen Staatsoper München wechselte Jacques-Greg Belobo an die Semperoper Dresden, wo er in großen Partien wie Sarastro („Die Zauberflöte“), Rafmis („Aida“), Colline („La Bohème“), Banco („Macbeth“), Leporello und Komtur („Don Giovanni“), Figaro („Le Nozze di Figaro“),  Timur („Turandot“), Kaspar und Eremit („Der Freischütz“), Dijab („L’Upupa“), oder Titurel („Parsifal“) zu hören war.

Darüber hinaus trat der Bass regelmäßig an anderen Opernhäusern und Festivals auf, u.a. in Wien, Nizza, Salzburg, Tokyo und Tel Aviv.

Er hat mit Dirigenten wie Myung-Whun Chung, James Levine oder Zubin Mehta gearbeitet und sich auch als Konzertsänger mit Werken wie „Szenen aus Goethes Faust“ (Schumann), Mahlers 8. Symphonie, dem „Requiem“ von Verdi, dem „Stabat Mater“ von Dvořák, der „Krönungsmesse“ von Mozart, „La Petite Messe Solennelle“ von Rossini oder dem „Requiem“ von Fauré einen Namen gemacht.

Zu den Orchestern, mit denen er aufgetreten ist, gehören das MDR Sinfonieorchester, das Israel Philharmonic, die Tschechische Philharmonie, das Orchestra dell’Accademia Santa Cecilia,  die Wiener Symphoniker, die Münchner Philharmoniker und die Staatskapelle Dresden.

In der jüngeren Vergangenheit sang er u.a. Beethovens Missa Solemnis in Istanbul mit dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra, Beethovens Neunte Symphonie mit dem Tokyo Symphony Orchestra, war bei einer Japan-Tournee als Escamillo (Carmen) als Stargast der Oper Maribor, als Somarone in Berlioz „Béatrice et Bénédicte“ beim Festival de Minería in Mexiko zu hören. Ein Gastspiel der Komischen Oper Berlin mit „American Lulu“ führte ihn an das Theater an der Wien, die Rolle Le Roi/Le Chancellier in einer konzertanten Aufführung der Opernrarität „Cinq-Mars“ von Charles Gounod unter Ulf Schirmer nach München, Wien und Paris. In Taipei gab er sein Rollendebüt als Gremin in „Eugen Onegin“.

2019/20 singt er den Nourabad in Bizets „Les pêcheurs de perles“ und den Zuniga in „Carmen“ in der Oper Burg Gars unter Johannes Wildner.