Kalender

CARMEN 2020
Escamillo, Torero

Neven Crnić

Bariton

Der Bariton Neven Crnić wurde 2019 beim 2. Internationalen Haydn-Wettbewerb für klassisches Lied und Arie mit dem ersten Preis und dem Publikumspreis ausgezeichnet und nahm in Prag an „Plácido Domingo’s Operalia“ teil. Seit der Spielzeit 2019/20 ist er Ensemblemitglied der Oper Graz, wo er mit den Partien Leporello („Don Giovanni“), Paris („Roméo et Juliette“) und Rodrigo („Don Carlos“) debütieren wird. 2020 wird er bei einer Europatournee von „Fidelio“ mit Gustavo Dudamel und dem Mahler Chamber Orchestra singen. Weitere Engagements in dieser Saison sind sein Rollendebüt als Escamillo („Carmen“) in der Oper Burg Gars und eine Rückkehr zu den Salzburger Festspielen.

Als Mitglied des Opernstudios an der Oper Graz trat er seit der Saison 2017/18 in den folgenden Rollen auf: Silvio („Pagliacci“), Fiorello / Offizier („Der Barbier von Sevilla“), Erster Nazarener („Salome“), Stani („Polnische Hochzeit“), Scherasmin („Oberon“), als Basssolist in einer choreographierten Inszenierung von Haydns „Die Schöpfung“, Schaunard („La Bohème“), Ein Hauptmann („Eugen Onegin“) und Barone di Trombonok („Il Viaggio a Reims“).

2018 gewann er einen der begehrten Plätze in dem prestigeträchtigen „Young Singers Project“ der Salzburger Festspiele, und gab sein Bühnendebüt in der Rolle des Kappadoziers in der Romeo Castellucci-Produktion der „Salome“.

Seine Gesangskarriere begann mit mehreren Wettbewerbserfolgen in seiner Heimat Bosnien und Herzegowina. Im Jahr 2013 zog er nach Österreich, nahm bei Tom Sol an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz Gesangsunterricht und sang in einer Reihe von Universitätsproduktionen.

Das Konzertrepertoire von Neven Crnić umfasst nicht nur Messen von Haydn, Mozart, Schubert und Rossini, sondern auch Händels Messias (sowohl das Original als auch Mozarts Bearbeitung) und Theodora, Haydns „Die Jahreszeiten“, „Die Schöpfung“ und „Stabat mater“, Bachs Weihnachtsoratorium, Johannespassion und Matthäuspassion, Mendelssohns „Elias“, Rossinis „Stabat mater“ und Faurés Requiem. Als Liedersänger hat er Schuberts „Winterreise“, Ravels „Don Quichotte à Dulcinée“, Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ und andere Lieder von Schubert, Beethoven, Brahms, Liszt, Mahler, Ravel und Poulenc aufgeführt.

Foto © Werner Kmetitch