Kalender

CARMEN 2020
Moralès, Sergeant

Wolfgang Resch

Bariton

Der österreichische Bariton Wolfgang Resch studierte am Tiroler Landeskonservatorium bei Karlheinz Hanser, sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Ralf Döring und Charles Spencer. Meisterkurse besuchte er u. a. bei Brigitte Fassbaender, Christa Ludwig, Thomas Hampson und Helmut Deutsch.

Der junge Bariton machte sich rasch auch einen guten Namen als Lied- und Konzertsänger. So trat er u.a. mit dem European Union Youth Orchestra in London, Liverpool und Reykjavík, ebenso wie beim Lied-Festival in Zeist, in Grafenegg und im Wiener Musikverein auf.

Von 2013-2016 gehörte Wolfgang Resch dem Ensemble von Konzert Theater Bern an, wo er u. a. als Harlekin, Papageno, Dandini und Eddy (Turnage: Greek) zu hören war. Im Sommer 2014 war er Mitglied des Young Singers Project der Salzburger Festspiele.

Höhepunkte der jüngeren Zeit waren Partien wie Hans Scholl in Zimmermanns „Die Weiße Rose“ am Theater Biel-Solothurn, in London, Budapest oder Oslo, Papageno in der Oper Burg Gars und beim Murten Classics Festival, Viktor in J.M. Stauds „Die Antilope“ an der Neuen Oper Wien, Falke in Darmstadt und Dandini am Theater Biel-Solothurn.

Mit der Rolle des Piet in der Uraufführung von der Oper „Humanoid“ von Leonard Evers in einer Koproduktion zwischen dem Theater Winterthur und dem Konzert Theater Bern kehrte Wolfgang Resch 2019 nach Bern zurück.

Als Joe Pitt in Peter Eötvös Oper „Angels in America“ konnte Wolfgang Resch zu Beginn der Spielzeit 2019/20 mit der Neuen Oper Wien in Wien und Budapest stimmlich und darstellerisch erneut überzeugen. Die Titelrolle in „Die Geschichte von Valemon, dem Eisbärkönig“ führt ihn in die Philharmonie Luxemburg, die Partie des Hans Scholl (Udo Zimmermann: „Die Weiße Rose“) nach Krakau. Im Sommer 2020 der junge Sänger als Moralès in Bizets „Carmen“ an die Oper Burg Gars zurück.

Foto © theresa-pewal