Kalender

Babenberger Fest

15. November 2019, 11 Uhr Burggelände

„Die Jagd: Auftrag und Vergnügen“

Was verbinden wir mit den Babenbergern? Natürlich das Werden Österreichs, deren Teilnahme an den Kreuzzügen, eine ganze Reihe von Klostergründungen und die belegte Tatsache, dass so gut wie alle berühmten Minnesänger der damaligen Zeit, einschließlich des legendären Tannhäuser, am Hof der Babenberger gewirkt haben. Für Gars, als Residenz von Leopold II. und Geburtsort von Leopold III. haben die Babenberger eine ganz besondere Bedeutung. Schließlich verfügen wir mit unserer Hochburg über das einzige original erhaltene Baudenkmal aus dem 11. Jahrhundert das nachweislich mit den Babenbergern verbunden ist. Und dann ist „unser“ Leopold, der Heilige, der Landespatron von Niederösterreich und Wien, der Legende nach auch Finder des Schleiers seiner Frau. Gefunden auf der Jagd. Einem weiteren, wichtigen Betätigungsfeld der Babenberger, dem wir unter dem Motto „Die Jagd: Auftrag und Vergnügen“ in Zusammenarbeit mit der Garser Jägerschaft ein opulentes Fest widmen.

EINTRITT FREI         PROGRAMM

Franz von Suppè zum 200. Geburtstag

6. Oktober 2019, 17 Uhr Festsaal

Christoph Wagner-Trenkwitz, der umtriebige Gestalter und Moderator auf der Bühne, im Fernsehen und im Radio führt durch ein buntes Programm mit Kompositionen und Briefen des Franz von Suppé und seiner Zeitgenossen. Wir freuen uns ganz besonders, dass es gelungen ist, dieses Serenadenkonzert des Landes Niederösterreich zum Abschluss unseres diesjährigen Suppé-Schwerpunkts nach Gars zu bringen. Ein exzellentes Ensemble mit Cornelia Horak (Sopran), Franz Gürtelschmied (Tenor) und Mennan Berveniku (Klavier) garantiert ungetrübtes Hörvergnügen.

TICKETS

Peter Ratzenbeck, Saitenzauber

28. September 2019, Beginn: 20 Uhr

Der Gitarrist Peter Ratzenbeck kann mit seiner Akustik-Gitarre mühelos ein Orchester ersetzen. Der Autodidakt, der bis heute keine Noten lesen kann, hat als 17-Jähriger die Schule abgebrochen und zog als Straßenmusiker durch Schottland und Deutschland. 19 eigene Alben und rund 25 Studioproduktionen mit namhaften Musikerinnen und Musikern (etwa auch mit Reinhard Mey) weisen ihn als einen der besten Gitarristen Österreichs aus. Regelmäßig gibt Peter Ratzenbeck, der – wie kein anderer – die schwierige Technik des „Fingerpicking“ beherrscht, in mehrtägigen Gitarren-Workshops sein musikalisches Wissen weiter. Seit vielen Jahren lebt der gebürtige Steirer mit seiner Familie im Waldviertel. Und dieser „Zauberer der Saiten“ ist nun bei uns zu erleben!

TICKETS

Die Paldauer „Hautnah“

6. September 2019, Beginn: 20 Uhr

Mit ihren eigenen Ideen und einzigartigen Bühnenshows waren sie immer Vorreiter in der Branche und wurden zig-fach kopiert. Sie sind sich selbst und ihren Fans immer treu geblieben – 40 Jahre Erfolg sind kein Zufall! Im Zeitalter wo nur mehr Gigantismus zählt und jeder Künstler den anderen mit noch mehr Lichteffekten und Aufwand übertrumpfen möchte, bieten DIE PALDAUER ein außergewöhnliches Konzert, bei dem wieder die Lieder und die Künstler im Vordergrund stehen. Genauso wie sich das die wahren Schlagerfans wünschen. Genießen Sie Lieder aus ihrer Anfangszeit bis hin zu den aktuellsten Hits und natürlich einige außergewöhnliche musikalische Überraschungen in einer einzigartigen Atmosphäre. „hautnah“ können Sie DIE PALDAUER bereits eine Stunde vor Konzertbeginn persönlich treffen.

TICKETS

The Elvis Presley Show

Andy Lee Lang & Band
23. August 2019, Beginn: 20 Uhr

Anlässlich des 25.Todestages von Elvis Presley produzierte Andy Lee Lang eine brandneue musikalische Revue, die alle wichtigen Momente der Karriere des „King of Rock“ beinhaltet. Hits aus drei Jahrzehnten wie „That ś alright Mama“ und „Heartbreak Hotel“, über „Are You Lonesome Tonight“ und „Kiss me Quick“, bis zu „Suspicious Minds“ erinnern an die Meilensteine der größten Musiklegende der Welt. Andy Lee Lang erzählt Geschichten und Andekdoten von Elvis Presley und gewährt einen Einblick in das Leben des „King“. Auf einer Leinwand im Hintergrund werden Bilder aus dem Leben und musikalischen Schaffens von Elvis eingeblendet. Andy performed und erzählt die Geschichte von Elvis Presley auf seine eigene einzigartige Weise, musikalisch ganz nah am Original. Die 8-köpfige Band und ein 4 stimmiger Backgroundchor, runden die Show perfekt ab.

TICKETS

16. Juli bis 8. August 2020 Georges Bizet, „Carmen“

Die Liebe ist für Carmen nur ein Spiel…bis sie ihr zum Verhängnis wird!

145 Jahre nach seiner Uraufführung führt uns dieses Meisterwerk des Operngenres in die Welt der Zigeuner. Das tragische Schicksal des zwischen der braven Micaëla und der feurigen Carmen hin und her gerissenen Soldaten Don José, der seine Pflicht verlässt um die große Liebe zu gewinnen, letztlich aber an der Realität scheitert und zum Mörder wird, bewegt uns bis heute.

Mit seiner Oper CARMEN schuf Georges Bizet in mehrerlei Hinsicht eine Grenzüberschreitung: Eine skandalöse Frauenfigur wie die temperamentvolle Zigeunerin, die ihre Freiheit um jeden Preis verteidigt und mit der Liebe der Männer nur spielt, hatte man bis 1875 in einer Oper noch nicht erlebt. Carmen repräsentiert eine klar sinnliche Position, sie geht Beziehungen nur auf Basis von Unabhängigkeit und Gleichberechtigung ein – ein eindeutiger Widerspruch zur bürgerlichen Moral der damaligen Zeit. Das dargestellte Milieu von Arbeitern und Kleinkriminellen brachte aber auch insgesamt völlig neue soziale Schichten auf die ehrwürdige Opernbühne. All das erregte bei der Uraufführung solchen Anstoß, dass die Oper beim Publikum durchfiel. Doch die Provokation wandelte sich nach Bizets frühem Tod einige Monate später unaufhaltsam in eine Faszination, die CARMEN zu einer der bis heute meist gespielten Opern der Welt gemacht hat. Die Habanera der Carmen oder das Torerolied des Escamillo zählen zu den bekanntesten Melodien der Musikgeschichte.

„Ganz im Sinne der Garser Dramaturgie zeigen wir CARMEN in ihrer Originalgestalt, so wie Bizet sie erdacht und komponiert hat. Mit dem analytischen Blick von Regisseur Dominik Wilgenbus soll dabei die ganze Vielschichtigkeit der Oper, mit ihren Bezügen zu Folklore und den sozialen Dimensionen der unterschiedlichen Beziehungen, zum Vorschein kommen. Georges Bizet schuf CARMEN vor dem Hintergrund einer intensiven Auseinandersetzung mit Spanien, den unterschiedlichen Volksgruppen, Volksmusik, Volksmusikinstrumentarium und Kolorit. Der Komponist zeichnete wie ein Genremaler seiner Zeit mit verschiedensten Pinseln und stellte Realität dar, so wie sie war, auch wenn die Darstellung schmerzte.“, so Intendant Dr. Johannes Wildner.

Erleben Sie die packende Geschichte von Leidenschaft bis in den Tod inmitten der tausend Jahre alten Mauern der Burg Gars. Von 16. Juli bis 8. August 2020 im Opernhaus des Waldviertels – nur eine Autostunde von Wien!

TICKETS

Das war das Programm der Oper Burg Gars 2019

Franz von Suppè, dem Wahl Garser widmete die Oper Burg Gars einen Schwerpunkt, seine Melodien erklangen auch in der großen Operettengala! Mit Fidelio läutete die Oper Burg Gars Beethovens Jubiläumsjahr 2020 ein, der großartige Arnold Schönberg Chor war zu Gast in der Burg und begeisterte mit über 100 Mitwirkenden des Chor-Workshops das Garser Publikum. Viele weitere Konzerte und Veranstaltungen bis zum Babenberger Fest zum Geburtstag des Heiligen Leopold am 15. November lockten tausende Besucher 2019 in die Burg Gars!

13. April 2019
Robert Pobitschka, Klavier – Chopin bei Kerzenlicht

Immer auf der Suche nach Spielstätten mit ganz besonderem Ambiente fanden die „Kerzenlicht-Konzerte“ ihren Weg in die Burgruine Gars. Am 13. April 2019 bestreitet Robert Pobitschka im Festsaal der Burg einen Klavierabend, der einer der herausragendsten Persönlichkeiten der Klavierkomposition gewidmet ist: Frédéric Chopin. Das Programm beinhaltet Meisterwerke, wie die Klaviersonate in b-Moll, das Fantaisie Impromptu cis-Moll oder die Ballade in f-Moll. Mit feinem Gespür lotet Chopin die Gefühlstiefen der menschlichen Seele aus und schenkt dem Hörer einen Schlüssel, auch zum eigenen Empfinden.

 

22. April 2019
Festmesse und Weintaufe – Cappella Splendor Solis

Vom Treffpunkt am Hauptplatz (11:00 Uhr) führt eine österliche „Emmaus-Prozession“, begleitet von der Bürgermusik Gars, zur wunderbaren gotischen Gertrudskirche unterhalb der Burg. Zum Hochamt erklingt eine prachtvolle Messvertonung von Colinet de Lannoys aus dem späten 15. Jahrhundert. Gewidmet Maria Sforza, der dritten Gattin von Maximilian I., der vor exakt 500 Jahren verstarb. Eine musikalisch-historische Klammer von den Babenbergern über die Habsburger ins Heute. Als Interpreten konnten wir die unserem Publikum bereits vertraute Cappella Splendor Solis unter der Leitung von Prof. Josef Stolz gewinnen. Die Festpredigt hält Prior P. Michael Hüttl OSB vom Stift Altenburg. Anschließend geht es zur Weintaufe in den Burghof (bei Schlechtwetter im Festsaal) und nach der Segnung unserer diesjährigen Garser Weine zu deren Verkostung und einer dem Anlass entsprechenden Agape.

 

27. April 2019
Symposion Franz von Suppé & Bertha von Suttner
„Die Waffen nieder“

© Mag. Anton Ehrenberger

Selbstverständlich bietet der 200. Geburtstag des über Jahrzehnte in Gars ansässigen Franz von Suppé einen Schwerpunkt unseres diesjährigen Programms. Einen wichtigen Akzent dazu setzen wir gleich zu Beginn der Saison mit einem Symposion (18:00 Uhr), das die Beziehung des „Schöpfers der Operette“ zu der im benachbarten Harmannsdorf beheimateten Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner beleuchtet. Im anschließenden Konzert (20:00 Uhr) erklingen dann Suppés Chor „Die Waffen nieder“, inspiriert von Suttners Hauptwerk gleichen Namens sowie der berühmte Marsch „O du mein Österreich“, der von unserem Jubilar ergänzt und in seine endgültige Form gebracht wurde. Dazu Kammermusik von Suppé selbst, aber auch aus dem für Sein Schaffen bedeutenden musikalischen Umfeld.

 

27. April 2019
Festkonzert Franz von Suppé „O du mein Österreich“

© Mag. Anton Ehrenberger

Im Anschluss an das Symposion erklingen beim Festkonzert (20:00 Uhr) dann Suppés Chor „Die Waffen nieder“, inspiriert von Suttners Hauptwerk gleichen Namens sowie der berühmte Marsch „O du mein Österreich“, der von unserem Jubilar ergänzt und in seine endgültige Form gebracht wurde. Dazu Kammermusik von Suppé selbst, aber auch aus dem für Sein Schaffen bedeutenden musikalischen Umfeld.

 

4. Mai 2019
Hope Theatre Nairobi „The Fair Trade Play“

Das Hope Theatre Nairobi ist eine sozial-politische Theatergruppe aus Nairobi (Kenia), die 2009 vom deutsch-österreichischen Regisseur Stephan Bruckmeier mit jungen Erwachsenen aus den Armenvierteln der Metropole gegründet wurde. 2019 geht die Truppe zum 10. Mal auf Europatournee und zeigt eine Auswahl seiner Stücke zum Thema Fairness im wirtschaftlichen und sozialen Kontext. Ein bestimmender Teil der Arbeit ist der Austausch mit dem Publikum aller Altersklassen. Den Mitwirkenden ist es ein Anliegen, das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen Afrika und Europa von afrikanischer Seite positiv-kritisch, unsentimental, urban und authentisch zu beleuchten.

 

5. Mai 2019
Werkeinführung für Kinder mit Stephan Bruckmeier
„FIDELIOs Geheimnis“

Für Kinder (16:00 Uhr) erzählt und erklärt Regisseur Stephan Bruckmeier, wie sich Leonore, unter dem Namen Fidelio als Mann verkleidet, beim Gefängniswärter Rocco als Helfer engagieren lässt, um ihren dort gefangen gehaltenen und vom Tod bedrohten Gatten Florestan zuerst in einem geheimen Gefängnis zu finden und dann zu befreien. Anschließend (um 18.00 Uhr) deutet Dirigent und Intendant Johannes Wildner für Erwachsene die Intentionen dieser Geschichte: die Freiheit in jeder Hinsicht als Kernbotschaft der Aufklärung, die Forderung nach Gleichheit und gesellschaftlicher Verantwortung als höchste europäische Werte, grundgelegt in den Idealen der französischen Revolution 1789. Welcher „runde“ Bezug könnte da noch besser passen, als die Einführung des Frauenwahlrechts in Österreich vor genau 100 Jahren?

 

5. Mai 2019
Werkeinführung für Erwachsene mit Johannes Wildner
„FIDELIOs Botschaft“

Nach einer Werkeinführung für Kinder (16:00 Uhr) deutet Dirigent und Intendant Johannes Wildner die Intentionen der „Fidelio“-Geschichte für die größeren Opernliebhaber: die Freiheit in jeder Hinsicht als Kernbotschaft der Aufklärung, die Forderung nach Gleichheit und gesellschaftlicher Verantwortung als höchste europäische Werte, grundgelegt in den Idealen der französischen Revolution 1789. Welcher „runde“ Bezug könnte da noch besser passen, als die Einführung des Frauenwahlrechts in Österreich vor genau 100 Jahren?

 

11. Mai 2019  und 12. Mai 2019
Gesang- und Musikverein Gars „Wir gratulieren“ Jubiläen – Geburtstage – Jahrestage

Der Gesang- und Musikverein Gars möchte bei seinem diesjährigen Konzert die Feste feiern, wie sie fallen. „Wir gratulieren – Jubiläen – Geburtstage – Jahrestage“ ist der Titel des Abends, den der Chor unter der Leitung von Ulrike Jordan gestalten wird.

Sa, 19.30 Uhr; So, 16.00 Uhr | Festsaal  | TICKETS bei Obmann: Franz Weigl, f.weigl@gmv-gars.at; Vorverkauf ab 8. April in der Aoptheke Gars

29. Mai 2019
Ensembles und Orchester der W.A.Mozart Musikschule Horn „Nacht der Orchester“

 

29. Juni 2019
Suppé Operettengala „Hab‘ ich nur deine Liebe“

Anlässlich des 200. Geburtstags des großen Franz von Suppé wird die Bühne der Burg Gars am 29. Juni von den bekanntesten Melodien des in Gars am Kamp beheimateten Komponisten erfüllt. Mit Ildikó Raimondi und Herbert Lippert konnten für diese außergewöhnliche Gala zwei Stars der Wiener Staatsoper gewonnen werden.

 

18. Juli  – 10. August 2019
Oper FIDELIO

Oper in ihrer dramatischsten Form, eine atemberaubende Naturkulisse und großartige Stimmen – dafür steht die OPER BURG GARS, das Opernhaus des Waldviertels! Mit Ludwig van Beethovens einziger Oper FIDELIO bringt Intendant Dr. Johannes Wildner ein packendes Politdrama auf die Bühne der Burg Gars.

 

23. August 2019
Andy Lee Lang & Band „The Elvis Presley Show

Anlässlich des 25.Todestages von Elvis Presley produzierte Andy Lee Lang eine brandneue musikalische Revue, die alle wichtigen Momente der Karriere des „King of Rock“ beinhaltet. Hits aus drei Jahrzehnten wie „That ś alright Mama“ und „Heartbreak Hotel“, über „Are You Lonesome Tonight“ und „Kiss me Quick“, bis zu „Suspicious Minds“ erinnern an die Meilensteine der größten Musiklegende der Welt. Andy Lee Lang erzählt Geschichten und Andekdoten von Elvis Presley und gewährt einen Einblick in das Leben des „King“. Auf einer Leinwand im Hintergrund werden Bilder aus dem Leben und musikalischen Schaffens von Elvis eingeblendet. Andy performed und erzählt die Geschichte von Elvis Presley auf seine eigene einzigartige Weise, musikalisch ganz nah am Original. Die 8-köpfige Band und ein 4 stimmiger Backgroundchor, runden die Show perfekt ab.

 

31. August 2019
Berühmte Opernchöre „O welche Lust“

Unter dem Motto „O welche Lust“ bietet sich am 31. August die einzigartige Möglichkeit, den viel gerühmten Arnold Schoenberg Chor im „Opernhaus des Waldviertels“ auf der Burg Gars hautnah zu erleben.

 

 

6. September 2019
Die Paldauer „Hautnah“

Mit ihren eigenen Ideen und einzigartigen Bühnenshows waren sie immer Vorreiter in der Branche und wurden zig-fach kopiert. Sie sind sich selbst und ihren Fans immer treu geblieben – 40 Jahre Erfolg sind kein Zufall! Im Zeitalter wo nur mehr Gigantismus zählt und jeder Künstler den anderen mit noch mehr Lichteffekten und Aufwand übertrumpfen möchte, bieten DIE PALDAUER ein außergewöhnliches Konzert, bei dem wieder die Lieder und die Künstler im Vordergrund stehen. Genauso wie sich das die wahren Schlagerfans wünschen. Genießen Sie Lieder aus ihrer Anfangszeit bis hin zu den aktuellsten Hits und natürlich einige außergewöhnliche musikalische Überraschungen in einer einzigartigen Atmosphäre. „hautnah“ können Sie DIE PALDAUER bereits eine Stunde vor Konzertbeginn persönlich treffen.

 

28. September 2019
Peter Ratzenbeck „Saitenzauber“

Der Gitarrist Peter Ratzenbeck kann mit seiner Akustik-Gitarre mühelos ein Orchester ersetzen. Der Autodidakt, der bis heute keine Noten lesen kann, hat als 17-Jähriger die Schule abgebrochen und zog als Straßenmusiker durch Schottland und Deutschland. 19 eigene Alben und rund 25 Studioproduktionen mit namhaften Musikerinnen und Musikern (etwa auch mit Reinhard Mey) weisen ihn als einen der besten Gitarristen Österreichs aus. Regelmäßig gibt Peter Ratzenbeck, der – wie kein anderer – die schwierige Technik des „Fingerpicking“ beherrscht, in mehrtägigen Gitarren-Workshops sein musikalisches Wissen weiter. Seit vielen Jahren lebt der gebürtige Steirer mit seiner Familie im Waldviertel. Und dieser „Zauberer der Saiten“ ist nun bei uns zu erleben!

 

6. Oktober 2019
Zum 200. Geburtstag von Franz von Suppé

Christoph Wagner-Trenkwitz, der umtriebige Gestalter und Moderator auf der Bühne, im Fernsehen und im Radio führt durch ein buntes Programm mit Kompositionen und Briefen des Franz von Suppé und seiner Zeitgenossen. Wir freuen uns ganz besonders, dass es gelungen ist, dieses Serenadenkonzert des Landes Niederösterreich zum Abschluss unseres diesjährigen Suppé-Schwerpunkts nach Gars zu bringen. Ein exzellentes Ensemble mit Cornelia Horak (Sopran), Franz Gürtelschmied (Tenor) und Mennan Berveniku (Klavier) garantiert ungetrübtes Hörvergnügen.

 

15. November 2019
Babenberger Fest

©Sabrina Ullreich/mediadesign.atWas verbinden wir mit den Babenbergern? Natürlich das Werden Österreichs, deren Teilnahme an den Kreuzzügen, eine ganze Reihe von Klostergründungen und die belegte Tatsache, dass so gut wie alle berühmten Minnesänger der damaligen Zeit, einschließlich des legendären Tannhäuser, am Hof der Babenberger gewirkt haben. Für Gars, als Residenz von Leopold II. und Geburtsort von Leopold III. haben die Babenberger eine ganz besondere Bedeutung. Schließlich verfügen wir mit unserer Hochburg über das einzige original erhaltene Baudenkmal aus dem 11. Jahrhundert das nachweislich mit den Babenbergern verbunden ist. Und dann ist „unser“ Leopold, der Heilige, der Landespatron von Niederösterreich und Wien, der Legende nach auch Finder des Schleiers seiner Frau. Gefunden auf der Jagd. Einem weiteren, wichtigen Betätigungsfeld der Babenberger, dem wir unter dem Motto „Die Jagd: Auftrag und Vergnügen“ in Zusammenarbeit mit der Garser Jägerschaft ein opulentes Fest widmen.

 

 

Chopin bei Kerzenlicht

Robert Pobitschka, Klavier

Immer auf der Suche nach Spielstätten mit ganz besonderem Ambiente fanden die „Kerzenlicht-Konzerte“ ihren Weg in die Burgruine Gars. Am 13. April 2019 bestreitet Robert Pobitschka im Festsaal der Burg einen Klavierabend, der einer der herausragendsten Persönlichkeiten der Klavierkomposition gewidmet ist: Frédéric Chopin. Das Programm beinhaltet Meisterwerke, wie die Klaviersonate in b-Moll, das Fantaisie Impromptu cis-Moll oder die Ballade in f-Moll. Mit feinem Gespür lotet Chopin die Gefühlstiefen der menschlichen Seele aus und schenkt dem Hörer einen Schlüssel, auch zum eigenen Empfinden.

Sichern Sie sich 20% Rabatt!

Operettengala, FIDELIO & Berühmte Opernchöre

Das OPER BURG GARS Abo sichert Ihnen einen Rabatt von 20% wenn Sie alle drei Highlights 2019 auf der großen Bühne der OPER BURG GARS erleben möchten: Beim Erwerb von jeweils einer Karte für die „Operettengala“ am 29. Juni 2019, einer Opernkarte FIDELIO, Termin Ihrer Wahl, und einer Karte für „Berühmte Opernchöre“ am 31. August 2019 erhalten Sie 20% auf den Gesamtpreis aller drei Karten.

29. Juni bis 31.August 2019
Operettengala, FIDELIO & Berühmte Opernchöre
OPER BURG GARS Abo -20%

ABO TICKETS