Kalender

Fidelio in der Oper Burg Gars

Von 18. Juli bis 10. August im Opernhaus des Waldviertels

Oper in ihrer dramatischsten Form, eine atemberaubende Naturkulisse und großartige Stimmen – dafür steht die OPER BURG GARS, das Opernhaus des Waldviertels!

Mit Ludwig van Beethovens einziger Oper FIDELIO bringt Intendant Dr. Johannes Wildner von 18. Juli bis 10. August 2019 ein packendes Politdrama auf die Bühne der Burg Gars. Inmitten der tausend Jahre alten Mauern wird Beethovens überwältigendes künstlerisches Plädoyer für Freiheit und Gerechtigkeit von Theatermacher Stephan Bruckmeier ebenso berührend wie ereignisreich in Szene gesetzt.

Ludwig van Beethovens FIDELIO gehört zum Genre der Befreiungsoper und ist ganz den Gedanken der Aufklärung verpflichtet. Das Werk wurde 1805 im Theater an der Wien uraufgeführt und thematisiert die Sehnsucht nach Freiheit und Liebe durch die Erlösung von Willkür und Tyrannei.

Beethoven schuf seine Oper in einer Zeit in der eine neue Gesellschaft, basierend auf den Idealen der Aufklärung und der Französischen Revolution, bereits spürbar war, aber die bestehenden feudalen Herrschaftsstrukturen längst noch nicht abgelöst waren. Diese Spannung macht Beethoven in seiner Musik auch deutlich hörbar. Die politische Sprengkraft des Werkes war und ist so groß, dass die Oper schon vor ihrer Uraufführung zunächst verboten wurde.

Da er seinen korrupten Machenschaften im Wege ist, lässt Gouverneur Don Pizarro den für Recht und Freiheit kämpfenden Florestan still und heimlich in den Kellern des spanischen Staatsgefängnisses verschwinden. Dort plant er sich der kritischen Stimme durch Mord endgültig zu entledigen. Florestans Frau Leonore sucht verzweifelt nach ihrem Geliebten. Unter falscher Identität (Fidelio) schleicht sie sich als Gehilfe des Kerkermeisters Rocco ins Gefängnis ein, wo sie Florestan vermutet. Stück für Stück erwirbt sie das Vertrauen Roccos, um zu dem unbekannten Eingekerkerten mitgenommen zu werden. Die Lage spitzt sich zu, als Pizarro beschließt, sich des politischen Gefangenen endgültig zu entledigen. Leonore gibt sich zu erkennen und tritt dem Tyrannen bewaffnet entgegen. Da erscheint in letzter Sekunde Minister Don Fernando, der in dem Gefangenen seinen tot geglaubten Freund Florestan erkennt. Pizarros Mordkomplott kann so vereitelt und seine Machenschaften aufgedeckt werden. Die getrennten Ehepartner werden wieder miteinander vereint.

Beethovens Drama begeistert und bewegt bis heute durch seinen ungeheuren Drang nach Protest gegen Unrecht. Der Wunsch des Menschen nach Freiheit, der persönliche Mut des Einzelnen, moralisches Handeln und die alle Hindernisse überwindende Liebe werden in FIDELIO zu einem wahren Meisterwerk des Humanismus verdichtet. Das weltberühmte Hohelied auf Freiheit und Gattenliebe bildet in diesem Sinne das krönende Finale der Oper.
Als Revolutionsoper ruft Beethovens FIDELIO zum Protest gegen jegliche Tyrannei und politische Willkür auf und stellt die Frage nach dem Verhältnis von Freiheit, Gerechtigkeit, Korruption und Machtmissbrauch. Jene Frage ist heute ebenso brandaktuell wie vor 200 Jahren!
In musikalischer Hinsicht macht Beethovens klassisch-symphonischer Stil FIDELIO zu einer Ausnahmeerscheinung in der Opernliteratur – auch darin liegt ein Faszinosum des Werkes begründet.

Erleben Sie Beethovens mitreißendes Drama um Freiheit, Liebe und Tyrannei in der einzigartigen Atmosphäre der OPER BURG GARS. Operngenuss im Herzen des Waldviertels von 18. Juli bis 10. August 2019 – nur eine Autostunde von Wien!

TICKETS